5. Januar 2017

Zukunft der Initiative Tierwohl bis 2020 gesichert

Das Programm für die Jahre 2018 – 2020 wurde unterzeichnet. Damit steht die Zukunft der Initiative Tierwohl bis 2020 auf einer sicheren vertraglichen Grundlage, und das Branchenbündnis kann sich auch über das Jahr 2017 hinaus für mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung einsetzen. Mit der Unterzeichnung wurden auch umfassende Weiterentwicklungen angestoßen.

Die wichtigsten Änderungen sind eine erheblich verbesserte Finanzausstattung des Tierwohlfonds dank erhöhter Entgelte des Lebensmitteleinzelhandels, die Anhebung der Mindestanforderungen für Landwirte sowie die Straffung der Kriterienkataloge. Während Details hierzu ab dem 19. Januar im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin bekanntgegeben werden, tritt eine Änderung bereits jetzt in Kraft: Die Frequenz der Audits in teilnehmenden Betrieben wird verdoppelt. Somit finden unangekündigte Begutachtungen durch unabhängige Prüfer von nun an zweimal jährlich statt.

Getragen wird die Initiative Tierwohl ab 2018 nach derzeitigem Stand von den Einzelhandelsunternehmen ALDI Nord, ALDI Süd, EDEKA, Kaufland, LIDL, Netto, Penny, REWE und Wasgau.Das Handelsunternehmen real,- ist bis zum Ende der ersten Vertragsperiode am 31. Dezember 2017 Partner der Initiative Tierwohl. Die Filialen des Handelsunternehmens Kaiser’s Tengelmann werden unter der Firmierung der übernehmenden Handelsunternehmen weiter an der Initiative Tierwohl teilnehmen.

Zurück zur Übersicht