16. Oktober 2017

Ab 2018 deutlich mehr Betriebe in der Initiative Tierwohl

Das Interesse der Schweinehalter an der Initiative Tierwohl ist weiterhin sehr groß. Im gerade zu Ende gegangenen Anmeldezeitraum haben sich 4.157 schweinehaltende Betriebe mit über 26 Millionen Schweinen für die Teilnahme an der zweiten Programmphase 2018 – 2020 der Initiative Tierwohl registriert. Das entspricht 70 Prozent mehr Betriebe als noch 2017. Damit können in Zukunft für fast doppelt so viele Schweine Tierwohlmaßnahmen umgesetzt werden. Das zunehmende Interesse an der Initiative zeigt, wie wichtig Landwirten das Wohl ihrer Tiere ist.

Mit den neuen Anmeldezahlen kommt die Initiative Tierwohl ihrem Ziel näher, so vielen Tieren wie möglich mehr Tierwohl zu bieten. Bezogen auf die Schweinemast werden ab 2018 über 23 Prozent der Tiere in Deutschland aus Betrieben kommen, die an der Initiative Tierwohl teilnehmen.

Alle Schweinehalter, die sich für die neue Vertragsperiode der Initiative angemeldet haben, können teilnehmen, kein Betrieb muss auf eine Warteliste. Möglich wird das vor allem durch den Lebensmitteleinzelhandel: In Zukunft werden rund 130 Millionen Euro anstatt der bisherigen 85 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Nach dem Erfolg der ersten drei Jahre bestätigen die hohen Anmeldezahlen das große Engagement der Landwirte für mehr Tierwohl und den Glauben aller Partner an das Branchenbündnis.

Die Anmeldezahlen der geflügelhaltenden Betriebe werden in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht