Fördermitglieder der Initiative Tierwohl

Unternehmen können die Initiative Tierwohl auch als Fördermitglied unterstützen. Damit können sich auch Unternehmen aus Branchen engagieren, für die eine unmittelbare Teilnahme aufgrund der Struktur der Initiative nicht möglich ist – bspw. Futtermittelhersteller oder Stallbauer.

Fördermitglieder unterstützen die Initiative Tierwohl mit einem jährlichen Förderbeitrag von mindestens 25.000 Euro. Damit kann die Initiative weitergehende Maßnahmen vorantreiben – etwa die Erprobung innovativer Maßnahmen in der Haltung oder die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis. Mit der Möglichkeit der Fördermitgliedschaft kann die Initiative Tierwohl zukünftig auf eine noch breitere Basis gestellt werden.

 

Fördermitglied werden

Unternehmen, die sich für eine Fördermitgliedschaft interessieren, können sich für weitere Informationen an die Geschäftsstelle der Initiative Tierwohl in Bonn wenden: +49 (0) 228 35068-0 bzw. info@initiative-tierwohl.de.

Bisherige Förderer

apetito

apetito

Seit dem 1. Januar 2017 ist die apetito AG Fördermitglied der Initiative Tierwohl. „Wir sind der Überzeugung, dass wirtschaftlicher Erfolg dauerhaft nur durch die gleichzeitige Übernahme von Verantwortung für Mensch, Natur und Umwelt möglich ist. Da ist die Unterstützung der Initiative Tierwohl eine konsequente Ergänzung unseres Nachhaltigkeitsengagements“, sagt Guido Hildebrandt, Vorstandssprecher der apetito AG.

apetito arbeitet als mittelständisches Familienunternehmen seit nahezu 60 Jahren an Ernährungslösungen für Menschen in unterschiedlichsten Verzehr- und Lebenssituationen. Die apetito AG aus Rheine ist spezialisiert auf Tiefkühlgerichte und Verpflegungssysteme für die Gemeinschafts- und Individualverpflegung.

GELITA

Ab 1. August 2018 unterstützt die GELITA AG die Initiative Tierwohl als Förderer. „Für uns als Verarbeiter von tierischen Nebenprodukten zur Herstellung von Kollagenen Proteinen wie Gelatine, Kollagenpeptiden und Kollagen spielt das Thema Tierwohl eine bedeutende Rolle. Auch wenn sich die öffentliche Diskussion weitestgehend mit der Erzeugung von Fleisch beschäftigt, dürfen die Nebenprodukte nicht außer Acht gelassen werden. Tiergerechte und faire Tierhaltung sind ein wesentlicher Baustein für die generelle Akzeptanz von tierischen Produkten. Wir sind überzeugt, dass die Initiative Tierwohl hier den richtigen Ansatz verfolgt, indem entlang der Wertschöpfungskette unter Einbezug des Handels auf breiter Basis das Thema zielführend angegangen wird“, sagte Reinhard Zehetner, Global VP Quality und Regulatory Affairs GELITA AG.

GELITA ist einer der führenden Hersteller von Kollagenproteinen weltweit und mit 21 Werken auf allen Kontinenten vertreten.