Schlachtbetriebe – Schwein

Mit der neuen Programmphase endet die Fondsfinanzierung der Initiative Tierwohl für Masttiere. Alle Schlachtunternehmen verhandeln nun mit ihren Abnehmern bilateral die erforderlichen Aufschläge für Tierwohlfleisch. Erfahren Sie hier, wie das neue Modell aussieht.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an der Initiative Tierwohl steht allen Schlachtbetrieben von Masthähnchen, Mastputen und Mastschweinen offen. In der 3. Programmphase erhalten Schweinemäster den Tierwohl-Aufpreis direkt von den Schlachtunternehmen. Alle Schlachtunternehmen verhandeln dafür mit ihren Abnehmern bilateral die erforderlichen Aufschläge für Tierwohlfleisch. Die Geflügelmäster erhalten das Tierwohlentgelt weiterhin von der Clearingstelle. Neu ist, dass die Schlachtbetriebe in den Fond einzahlen.

Auditierung

Damit gewährleistet ist, dass nur Ware das Siegel der Initiative Tierwohl trägt, die von Tieren aus zertifizierten Betrieben stammt, erhalten die Schlachtunternehmen ein jährliches Audit. Darin überprüfen Kontrolleure die Warenidentität und die korrekte Kennzeichnung der Ware anhand des Anforderungskatalogs Fleischwirtschaft. Hier geht es zum Anforderungskatalog Fleischwirtschaft. Genauere Informationen zum Kontrollsystem der ITW finden Sie hier.

Downloadbereich