Die Initiative Tierwohl in Zahlen

Am 1. Januar 2015 startete die Initiative Tierwohl, mit der sich Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel
erstmalig gemeinsam für eine tiergerechtere und nachhaltigere Fleischerzeugung einsetzen. Seitdem ist viel geschehen und wir
befinden uns in einem stetigen Prozess. Folgend finden Sie die wichtigsten aktuellen Zahlen und Fakten.

Stand der folgenden Zahlen: März 2017

Die landwirtschaftlichen Betriebe in der Initiative Tierwohl

Schweinehaltende Betriebe gesamt 2.506
Schweinmastbetriebe 1.623
Sauenhaltende Betriebe 546
Betriebe mit Ferkelaufzucht 337
Geflügelhaltende Betriebe gesamt 907
Hähnchenmastbetriebe 643
Putenmastbetriebe 264
Stand: 03.03.2017

Jährliches Finanzvolumen der Initiative Tierwohl

Rund 85 Millionen Euro stellen die teilnehmenden Handelsunternehmen derzeit pro Jahr zur Verfügung,
das sind 255 Millionen bis Ende 2017.

Stand: 06.10.2016

Wie viele Tiere profitieren bereits von der Initiative Tierwohl?

2
4
9

Millionen

14,5 Mio. Schweine
Mastschweine 5.8 Mio.
Ferkel in Sauenhaltungsbetrieben 5,4 Mio.
Ferkel in Aufzuchtbetrieben 3,3 Mio.
234,8 Mio. Hähnchen und Puten
Hähnchen 225,1 Mio.
Puten 9,7 Mio.
Stand: 03.03.2017

Bestandene Audits

5.751
1.538

Anzahl aller bestandener Kontrollen (Audits) – sowohl zur initialen Aufnahme in die Initiative als auch Nachkontrollen teilnehmender Betriebe. Insgesamt wurden 7.289 Kontrollen durchgeführt.

97%

Anteil bestandener Audits an Gesamtzahl aller durchgeführten Auditierungen

Was bei der Erstauditierung überprüft wird, können Sie hier nachlesen oder in diesem Video anschauen

Stand: 03.03.2017

Wer kontrolliert, ob die Tierwohlkriterien korrekt umgesetzt werden?

75

75 Auditoren überprüfen in regelmäßigen, unangekündigten Audits die Einhaltung der Tierwohlkriterien in den Betrieben. Die Auditoren sind Mitarbeiter von unabhängigen Zertifizierungsstellen.

Wie eine Auditierung abläuft, erfahren Sie in diesem Video

Stand: 06.10.2016

Der teilnehmende Lebens­mittel­einzel­handel in der Initiative Tierwohl

10

10 Handel­sunter­nehmen finanzieren die Initiative Tierwohl – sie zahlen für jedes verkaufte Kilogramm Geflügel- und Schweinefleisch und -wurst aktuell vier Cent an die Initiative Tierwohl

Stand: 01.03.2017

Die teilnehmenden Schlachtunternehmen in der Initiative Tierwohl

1
3
4

134 Schlachtunternehmen beteiligen sich an der Initiative Tierwohl und erfassen Schlachtbefunddaten

Stand: 01.03.2017