Auditoren und Zertifizierungsstellen

Zertifizierungsstellen koordinieren die unabhängigen Kontrollen auf den teilnehmenden Betrieben. So sind sie mit ihren Mitarbeitern ein wichtiges Bindeglied zwischen der Trägergesellschaft der Initiative Tierwohl und den landwirtschaftlichen Betrieben, die an der Initiative teilnehmen. Sie verwalten den Part der Kontrolle und schulen die sogenannten Auditoren, die als Kontrolleure prüfen und bewerten, ob die Kriterien vorschriftsmäßig umgesetzt werden. Eine Übersicht aller teilnehmenden Zertifizierungsstellen steht im Downloadbereich bereit. Mehr Infos finden Sie auch im QS Partnerbereich für Zertifizierungsstellen und Auditoren.

Ein Einblick in die Überprüfung der Tierwohl-Kriterien

Jeder Teilnehmer wird mindestens zweimal jährlich überprüft. Dabei gibt es unterschiedliche Arten von Audits, also Kontrollen auf dem Betrieb. Eines der Audits ist maximal 24 Stunden vor der Kontrolle angekündigt und sehr umfassend. Hier werden auch alle Dokumente überprüft. Zusätzlich gibt es ein zweites jährliches Audit. Hier werden nur die Kriterien im Stall untersucht und es findet völlig unangekündigt statt. Darüber hinaus muss der Landwirt einmal jährlich sein Stallklima und Tränkewasser extern von Sachverständigen überprüfen lassen. Nur bei einer bestandenen Prüfung darf der Betrieb an der Initiative Tierwohl weiter teilnehmen. Setzt er die Tierwohl-Vorgaben nicht ordnungsgemäß um, scheidet er aus der Initiative Tierwohl aus und muss ggf. die bislang erhaltenen Tierwohlentgelte zurückerstatten. Gibt es Verdachtsfälle, dass ein Tierhalter die Maßnahmen nicht richtig umsetzt, werden zusätzliche Sonderaudits durchgeführt.

Zulassung

Alle in der Initiative Tierwohl tätigen Zertifizierungsstellen werden nach vorheriger Prüfung von der Trägergesellschaft zugelassen. Zur Zulassung unterzeichnen die Zertifizierungsstelle und die Trägergesellschaft eine Rahmenvereinbarung über unabhängige Prüftätigkeiten in der Initiative Tierwohl. Die Zulassungsvoraussetzungen für Zertifizierungsstellen sind in der Prüfsystematik festgelegt, die Sie hier finden.

Auditoren werden nach entsprechender Prüfung ebenfalls direkt von der Trägergesellschaft zugelassen. Eine Anmeldung ist jedoch nur über die bereits in der Initiative zugelassenen Zertifizierungsstellen möglich. Zulassungsvoraussetzungen und Anmeldeformulare finden Sie hier.

Kontaktdaten

Ihre Fragen zum Thema Zertifizierung und Auditoren beantworten:

Marleen Schultheiß
+49 (0) 228 35068-291
+49 (0) 228 35068-16291

Aktuelles aus dem Magazin

Siegel Initiative Tierwohl

Seit einem Jahr im Handel: Das Produktsiegel der Initiative Tierwohl

Das Produktsiegel der Initiative Tierwohl feiert seinen ersten Geburtstag: Seit April letzten Jahres können die Verbraucher in ganz Deutschland erkennen, welches Geflügelfleischprodukt von einem teilnehmenden Betrieb stammt. Seitdem haben 20.000 Lebensmittelmärkte ihr Sortiment mit dem Siegel gekennzeichnet, das sind mehr als 80 Prozent des Lebensmitteleinzelhandels. Produkte, die mit dem Siegel gekennzeichnet sind, stammen von Hähnchen- […]Weiterlesen
v.l.n.r. Prof. Dr. Folkhard Isermeyer (Thünen-Institut), Julia Klöckner (BMEL), die Preisträger, Dr. Alexander HInrichs (GF Initiative Tierwohl)

Innovationspreis Tierwohl vergeben

Die Initiative Tierwohl hat am 8.4.2019 erstmalig innovative Ideen und Projekte rund um die Schweine- und Geflügelhaltung mit dem Innovationspreis Tierwohl ausgezeichnet. Gekürt wurden vier Landwirte und zwei wissenschaftliche Projekte, die den Zuschlag für eine finanzielle Förderung erhielten. Eindrücke von der Preisverleihung und die Portraits der Gewinner haben wir hier zusammengestellt.Weiterlesen
Haltungsform Initiative Tierwohl

Unkompliziert, einheitlich, nachvollziehbar: Was die vier Stufen der Haltungsform bedeuten

Wie die Tiere gehalten worden sind, von denen das Fleisch stammt, darüber informiert ab dem 1. April 2019 das einheitliche „Haltungsform“-Label.Weiterlesen
AgrarScout Krainbring Internationale Gruene Woche

3 Fragen an: AgrarScout Philipp Krainbring

Die Internationalen Grünen Woche ist Deutschlands Vorzeigemesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Die Initiative Tierwohl war wie in den Vorjahren auch mit einem Stand vertreten. „Willkommen im virtuellen Stall“ hieß es diesmal.Weiterlesen
Gelita Logo Initiative Tierwohl

GELITA AG fördert das Tierwohl – denn Tiere liefern nicht nur Fleisch und Wurst

Bei Nutztierhaltung denkt man zuerst an die Produktion von Fleisch und Wurst. Aber wussten Sie, dass auch in Gummibärchen oder Tagescremes tierische Produkte stecken? Weiterlesen