Auditoren und Zertifizierungsstellen

Zertifizierungsstellen koordinieren die unabhängigen Kontrollen auf den teilnehmenden Betrieben. So sind sie mit ihren Mitarbeitern ein wichtiges Bindeglied zwischen der Trägergesellschaft der Initiative Tierwohl und den landwirtschaftlichen Betrieben, die an der Initiative teilnehmen. Sie verwalten den Part der Kontrolle und schulen die sogenannten Auditoren, die als Kontrolleure prüfen und bewerten, ob die Kriterien vorschriftsmäßig umgesetzt werden. Eine Übersicht aller teilnehmenden Zertifizierungsstellen steht im Downloadbereich bereit. Mehr Infos finden Sie auch im QS Partnerbereich für Zertifizierungsstellen und Auditoren.

Ein Einblick in die Überprüfung der Tierwohl-Kriterien

Jeder Teilnehmer wird mindestens zweimal jährlich überprüft. Dabei gibt es unterschiedliche Arten von Audits, also Kontrollen auf dem Betrieb. Eines der Audits ist maximal 24 Stunden vor der Kontrolle angekündigt und sehr umfassend. Hier werden auch alle Dokumente überprüft. Zusätzlich gibt es ein zweites jährliches Audit. Hier werden nur die Kriterien im Stall untersucht und es findet völlig unangekündigt statt. Darüber hinaus muss der Landwirt einmal jährlich sein Stallklima und Tränkewasser extern von Sachverständigen überprüfen lassen. Nur bei einer bestandenen Prüfung darf der Betrieb an der Initiative Tierwohl weiter teilnehmen. Setzt er die Tierwohl-Vorgaben nicht ordnungsgemäß um, scheidet er aus der Initiative Tierwohl aus und muss ggf. die bislang erhaltenen Tierwohlentgelte zurückerstatten. Gibt es Verdachtsfälle, dass ein Tierhalter die Maßnahmen nicht richtig umsetzt, werden zusätzliche Sonderaudits durchgeführt.

Zulassung

Alle in der Initiative Tierwohl tätigen Zertifizierungsstellen werden nach vorheriger Prüfung von der Trägergesellschaft zugelassen. Zur Zulassung unterzeichnen die Zertifizierungsstelle und die Trägergesellschaft eine Rahmenvereinbarung über unabhängige Prüftätigkeiten in der Initiative Tierwohl. Die Zulassungsvoraussetzungen für Zertifizierungsstellen sind in der Prüfsystematik festgelegt, die Sie hier finden.

Auditoren werden nach entsprechender Prüfung ebenfalls direkt von der Trägergesellschaft zugelassen. Eine Anmeldung ist jedoch nur über die bereits in der Initiative zugelassenen Zertifizierungsstellen möglich. Zulassungsvoraussetzungen und Anmeldeformulare finden Sie hier.

Kontaktdaten

Ihre Fragen zum Thema Zertifizierung und Auditoren beantworten:

Marleen Schultheiß
+49 (0) 228 35068-291
+49 (0) 228 35068-16291

Aktuelles aus dem Magazin

Hähnchen im Außenbereich Geflügelzucht

Geflügelzucht: Legt ein Masthähnchen Eier?

Hähnchen, Hühnchen, Hybrid? Kann eine Legehenne zum Masthuhn werden oder ein Masthuhn Eier legen? Ganz schön verwirrend –  und mal wieder höchste Zeit für unsere Reporterin Vanessa Meisinger, mit einem Fachmann zu sprechen. In dieser Folge der Videoreihe „Land in Sicht“ trifft sie sich mit Prof. Dr. Robby Andersson von der Hochschule Osnabrück. Er ist […]Weiterlesen
Schweinehaltung auf Stroh- und Spaltenboden

Schweinehaltung: Stroh oder Spaltenboden – Pro und Contra

Ob Schweine auf Stroh oder Spaltenböden gehalten werden, ist zum einen eine Frage des Tierwohls und zum anderen ein Thema für das Stallmanagement: Beim Spaltenboden können Mist und Wasser gut durch die Spalten im Betonboden abfließen; ihn mögen die Tiere besonders zum Abkühlen an heißen Tagen. Im Stroh tollen die Schweine dagegen vor allem gern […]Weiterlesen

Land in Sicht: Über das Ringelschwanzproblem

Die erfolgreiche Videoreihe „Land in Sicht“ schließt mit der vorerst letzten und sechsten Folge „Das Ringelschwanzproblem“. Rosa, Rüssel, Ringelschwanz – so lässt sich ein Schwein in drei Worten beschreiben. Nur: Bei einigen Tieren fehlt der Ringelschwanz, er wurde gekürzt. Warum ist das so? Und: Welche Alternativen gibt es dazu? Um diese Fragen zu klären, besucht […]Weiterlesen
Umfrage Initiative Tierwohl 2019 Grafik

Initiative Tierwohl: Hohe Bekanntheit, viel Zuspruch

Mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung – das wünschen sich Verbraucher, Landwirte, Handel und Politik. Die Ansätze, mit denen für mehr Tierwohl gesorgt werden soll, sind dabei vielfältig und werden kontrovers diskutiert. Ein Konzept, das sich bereits konkret in der Praxis bewährt hat, ist das der Initiative Tierwohl. Im Vordergrund stehen hierbei die Umsetzbarkeit und eine […]Weiterlesen
Grafik: Hilft bei Grippe ein Schnitzel?

Bei Grippe ein Schnitzel: Die größten Mythen zum Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung im Faktencheck

Sie halten sich hartnäckig – doch was ist eigentlich dran an den Mythen über den Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft? Geht der aktuelle Trend tatsächlich in Richtung mehr Antibiotika? Stimmt es, dass Antibiotikum im Fleisch steckt? Und hilft bei Grippe tatsächlich ein Schnitzel? Hier der Faktencheck: Eine provokante Frage. Dennoch nachvollziehbar, denn dort, wo Antibiotikum gegeben […]Weiterlesen
Innovationspreis Tierwohl Logo

Endspurt für den Innovationspreis Tierwohl 2020 – jetzt bewerben!

Im April diesen Jahres wurde zum ersten Mal der Innovationspreis Tierwohl verliehen. Die Ausschreibung für das Rennen um die Auszeichnung weiterer Projekte geht in die Schlussphase: Noch bis zum 15. Oktober können Tierhalter und Wissenschaftler sich mit ihren Projekten bewerben. Der Countdown läuft Bis dahin können alle interessierten Landwirte, Fachexperten und Wissenschaftler ihre innovativen Ideen […]Weiterlesen