Auditoren und Zertifizierungsstellen

Zertifizierungsstellen koordinieren die unabhängigen Kontrollen auf den teilnehmenden Betrieben. So sind sie mit ihren Mitarbeitern ein wichtiges Bindeglied zwischen der Trägergesellschaft der Initiative Tierwohl und den landwirtschaftlichen Betrieben, die an der Initiative teilnehmen. Sie verwalten den Part der Kontrolle und schulen die sogenannten Auditoren, die als Kontrolleure prüfen und bewerten, ob die Kriterien vorschriftsmäßig umgesetzt werden. Eine Übersicht aller teilnehmenden Zertifizierungsstellen steht im Downloadbereich bereit. Mehr Infos finden Sie auch im QS Partnerbereich für Zertifizierungsstellen und Auditoren.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus werden die Lieferberechtigungen aller ITW-zertifizierten Standorte um zwei Monate verlängert. Entsprechend der verlängerten ITW-Lieferberechtigung können erforderliche ITW-Audits auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Wir empfehlen dringend, auf die Durchführung von Audits zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu verzichten. Ist trotz der aktuellen Situation die Durchführung von ITW-Audits vorgesehen, gilt weiterhin, dass diese nur durchgeführt werden können, wenn sowohl das zu auditierende Unternehmen als auch der Auditor der Auditdurchführung zugestimmt haben. Unser Rundschreiben zu der Thematik finden Sie hier.

Ein Einblick in die Überprüfung der Tierwohl-Kriterien

Jeder Teilnehmer wird mindestens zweimal jährlich überprüft. Dabei gibt es unterschiedliche Arten von Audits, also Kontrollen auf dem Betrieb. Eines der Audits, das sogenannte Programmaudit, wird maximal 24 Stunden vor der Kontrolle angekündigt und ist sehr umfassend. Hier werden auch alle Dokumente überprüft. Zusätzlich gibt es ein zweites jährliches Audit, den Bestandscheck. Hier werden nur die Kriterien im Stall untersucht und es findet völlig unangekündigt statt. Darüber hinaus muss der Landwirt einmal jährlich sein Stallklima und Tränkewasser extern von Sachverständigen überprüfen lassen. Nur bei einer bestandenen Prüfung darf der Betrieb an der Initiative Tierwohl weiter teilnehmen. Setzt er die Tierwohl-Vorgaben nicht ordnungsgemäß um, scheidet er aus der Initiative Tierwohl aus und muss ggf. die bislang erhaltenen Tierwohlentgelte zurückerstatten. Gibt es Verdachtsfälle, dass ein Tierhalter die Maßnahmen nicht richtig umsetzt, werden zusätzliche Sonderaudits durchgeführt.

Zulassung

Alle in der Initiative Tierwohl tätigen Zertifizierungsstellen werden nach vorheriger Prüfung von der Trägergesellschaft zugelassen. Zur Zulassung unterzeichnen die Zertifizierungsstelle und die Trägergesellschaft eine Rahmenvereinbarung über unabhängige Prüftätigkeiten in der Initiative Tierwohl. Die Zulassungsvoraussetzungen für Zertifizierungsstellen sind in der Prüfsystematik festgelegt, die Sie hier finden.

Auditoren werden nach entsprechender Prüfung ebenfalls direkt von der Trägergesellschaft zugelassen. Eine Anmeldung ist jedoch nur über die bereits in der Initiative zugelassenen Zertifizierungsstellen möglich. Zulassungsvoraussetzungen und Anmeldeformulare finden Sie hier.

Kontaktdaten

Ihre Fragen zum Thema Zertifizierung und Auditoren beantworten:

Julia Rohleder
+49 (0) 228 35068-291
+49 (0) 228 35068-16291

Aktuelles aus dem Magazin

Die Initiative Tierwohl in der Kritik – unsere Antworten

Seit ihrer Gründung steht die Initiative Tierwohl immer wieder in der Kritik. Auf die am häufigsten geäußerten Vorwürfe, die sich besonders hartnäckig halten, reagieren wir an dieser Stelle. Die Initiative Tierwohl (ITW) verfolgt einen evolutionären Ansatz. Das bedeutet: Die ITW schaut sich an, wo viele Landwirte heute stehen und welche nächsten Schritte zu mehr Tierwohl […]Weiterlesen

Aktuelles Coronageschehen: Verlängerung aller Lieferberechtigungen

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus werden die Lieferberechtigungen aller ITW-zertifizierten Standorte um zwei Monate verlängert. Entsprechend der verlängerten ITW-Lieferberechtigung können erforderliche ITW-Audits auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Ist trotz der aktuellen Situation die Durchführung von ITW-Audits vorgesehen, gilt weiterhin, dass diese nur durchgeführt werden, wenn sowohl das Unternehmen als auch der Auditor der […]Weiterlesen

Hier steckt Tier drin – Hätten Sie’s gewusst? Wie tierische Nebenprodukte effizient genutzt werden

Schon mal Schwein geraucht? Nein? Vielleicht schon. Denn wer glaubt, dass die Verwendung von tierischen Produkten beim Fleisch endet, irrt sich. Sogenannte tierische Nebenprodukte, die bei der Schlachtung anfallen, aber nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, finden sich in Konsumgütern genauso wie in – vermeintlich – pflanzlichen Lebensmitteln. Zu diesen Schlachtabfällen gehören etwa Organe, […]Weiterlesen

Mas|sen|tier|hal|tung & Co

Deutsche Landwirte werben seit Monaten lautstark für mehr Respekt vor ihrer Arbeit. Die Nutztierhaltung ist hierbei ein entscheidendes Standbein und eine zuverlässige Quelle für die Erzeugung von hochwertigen Nahrungsmitteln wie Milch, Fleisch und Eier: Güter, die die meisten von uns täglich konsumieren, mit Nährstoffen, die ein gesunder Mensch benötigt. Mit der Produktion kommen wiederum die […]Weiterlesen

Wir machen weiter!

Die Teilnehmer aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel haben sich auf eine Fortsetzung der Initiative Tierwohl im Rahmen einer dritten Programmphase verständigt. Das gab Geschäftsführer Dr. Alexander Hinrichs heute im Rahmen eines Pressetermins im Vorfeld der Grünen Woche 2020 in Berlin bekannt. Das Ziel: Noch mehr Tierhalter sollen teilnehmen können bei gleichbleibender Planungssicherheit. Verbraucher finden neben […]Weiterlesen

Gastronomie: dean&david setzt Tierwohl auf die Karte

Die Initiative Tierwohl vermeldet einen Durchbruch in der Gastronomiebranche. Ab dem 1. April 2020 wird dean&david als erstes großes Gastronomieunternehmen Gerichte mit Hähnchenfleisch von Betrieben der Initiative Tierwohl anbieten. Die Initiative Tierwohl bietet neben Partnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel auch Gastronomieunternehmen eine Teilnahme an. Damit gibt sie gastronomischen Betrieben die Möglichkeit, dem Wunsch der Verbraucher, mehr […]Weiterlesen