Magazin
8. Oktober 2015

Überprüfung geflügelhaltender Betriebe beginnt ab Oktober

Geflügelmast Initiative Tierwohl

Nach den Schweinen werden jetzt auch Hähnchen und Puten von den Tierwohl-Maßnahmen profitieren. Mit Beenden der ersten Registrierungsphase wurden insgesamt 897 geflügelhaltende Betriebe zur Auditierung zugelassen. Ab Oktober folgen nun die Audits durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle.

Es wird überprüft, ob die Betriebe die Tierwohl-Kriterien korrekt umsetzen. Dabei geht es insbesondere um Maßnahmen wie zusätzliches Platzangebot und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere. Insgesamt halten die für die Auditierung zugelassenen Betriebe rund 255 Mio. Hähnchen und Puten pro Jahr, die nun von Tierwohl-Maßnahmen profitieren können. Erst mit bestandenem Audit hat der Tierhalter Anspruch auf den finanziellen Ausgleich für den Mehraufwand, den er durch die Umsetzung der Maßnahmen hat. Über das Erstaudit hinaus wird in regelmäßigen, unangekündigten Folgeaudits die kontinuierliche Einhaltung der Kriterien kontrolliert.

Artikel teilen: