Magazin
4. Januar 2019

GELITA AG fördert das Tierwohl – denn Tiere liefern nicht nur Fleisch und Wurst

Gelita Logo Initiative Tierwohl

Bei Nutztierhaltung denkt man zuerst an die Produktion von Fleisch und Wurst. Aber wussten Sie, dass auch in Gummibärchen oder Tagescremes tierische Produkte stecken? Genau deshalb setzt sich GELITA als weltweit führender Anbieter von Gelatine, Kollagen und Kollagenpeptiden jetzt für mehr Tierwohl ein. Als neuer Förderer der Initiative Tierwohl unterstützt das Unternehmen die tiergerechtere und nachhaltigere Fleischerzeugung.

Gelatine – mehr als nur Gummibärchen

Gelatine kennt man aus Süßigkeiten oder Joghurts. Aber wussten Sie, dass es auch spezielles Papier für den Tintenstrahl-Drucker gibt, das mit Gelatine beschichtet ist? Oder dass spezielle Schwämme aus Gelatine Blutungen stoppen können? Gelatine ist ein natürliches Lebensmittel, ein reines Protein. In Schweineschwarten, Rinderhaut und entmineralisierten Knochen versteckt sich wertvolles kollagenes Eiweiß, aus dem Gelatine hergestellt wird.

Nahrungsergänzung und schöne Haut

Die tierischen Proteine sind aber auch ideal für die Herstellung gesunder Lebensmittel und Nahrungsergänzungsprodukte geeignet und stecken in Pflegeprodukten wie Cremes oder Shampoo. Denn sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes und unserer Gelenke. Das natürliche Protein Kollagen macht rund ein Drittel des gesamten körpereigenen Proteins aus – beim Menschen wie beim Tier.

Ein guter Grund, sich für mehr Tierwohl zu engagieren

Vom Vorratsschrank bis ins Badezimmer: Tierische Produkte sind einer Vielzahl von Alltagsprodukten enthalten. Deshalb freuen wir uns, dass die GELITA AG uns mit einem jährlichen Förderbeitrag unterstützt. Wenn Sie mehr über unsere Förderer erfahren wollen, schauen Sie hier vorbei.

Artikel teilen: