Magazin

Besser kann so einfach sein: Das Tierwohl-Siegel macht´s möglich

4. Oktober 2021

Fleisch mit mehr Tierwohl zu einem erschwinglichen Preis. Viele Verbraucher wünschen sich genau das, aber wissen nicht, worauf sie dafür beim Einkauf achten müssen. Das Siegel der Initiative Tierwohl gibt hier mehr Orientierung und das gute Gefühl, dass sich um das Tierwohl gekümmert wird. Eine aktuelle repräsentative Umfrage bestätigt erneut die hohe Akzeptanz unter den Verbrauchern und zeigt, dass das Tierwohl-Siegel eine große Bekanntheit genießt.

Bratwurstschnecke mit Siegel der Initiative Tierwohl

Das Tierwohl-Fleisch mit dem Siegel ist in vielen Märkten der großen Lebensmitteleinzelhändler verfügbar. Das bedeutet: Keine zusätzliche Belastung im stressigen Alltag. Verbraucher können bequem in ihrem Supermarkt einkaufen gehen und alles von der Einkaufsliste besorgen – inklusive Tierwohl-Fleisch. So hat laut einer repräsentativen Umfrage bereits jeder Dritte das Siegel auf einem Produkt wahrgenommen.

Bedientheke und SB-Sortiment

Seit seiner Einführung im Geflügelfleischsortiment 2018, findet sich das Siegel heute auf bereits rund 90% der Hähnchen- und Putenfleischprodukte im teilnehmenden Handel mit der Haltungsformstufe 2. Seit Sommer 2021 können auch Schweinefleischprodukte gekennzeichnet werden, sie machen mittlerweile 25% des Angebots aus.

Bedientheke mit Frischfleisch aus der Haltungsformstufe 2 und Initiative Tierwohl-Siegel

Als abgepacktes Frischfleisch ist es im Kühlregal sowie direkt an der Bedientheke erhältlich und erkennbar an dem gelben Siegel auf Geflügel- und Schweinefleisch sowie Wurst und vielen weiteren Fleischprodukten.

Wo das Tierwohl-Siegel drauf steht, steckt mehr Tierwohl drin

Dabei können Verbraucher einfach durch den Kauf des Tierwohl-Fleischs den kleinen Unterschied machen, der zählt – ohne dafür zu tief in die Tasche greifen zu müssen. Das Siegel zeichnet ausschließlich Produkte aus, die von einem an der Initiative teilnehmenden Betrieb stammen. Sie müssen festgelegte Tierwohlkriterien umsetzen, sodass durch die Initiative Tierwohl jährlich Millionen Schweine, Hähnchen und Puten unter besseren Haltungsbedingungen leben können als es der Gesetzgeber vorschreibt. Flächendeckende Kontrollen aller teilnehmenden Betriebe garantieren, dass in Produkten mit dem Tierwohl-Siegel auch tatsächlich mehr Tierwohl steckt. Das Konzept überzeugt nicht nur über 10.000 teilnehmenden Tierhalter: 70% der Verbraucher haben bereits von der Initiative Tierwohl gehört oder gelesen, 94% halten das Programm für den richtigen Weg.

Artikel teilen: