Magazin

Innovationspreis 2021: Drei Schweinehalter machen das Rennen

7. April 2022

Am 7. April 2022 hat die Initiative Tierwohl zum dritten Mal den Innovationspreis Tierwohl verliehen. Dieses Jahr geht der Preis an die herausragenden Projekte von drei Schweinehaltern: An den „Schweine-Krankenwagen“, das Schweine-Haltungskonzept mit kombinierter Stall- und Freilandhaltung sowie das Stallsystem zum Erhalt des Ringelschwanzes. Die ITW verleiht den Innovationspreis Tierwohl jährlich für beeindruckende Leistungen, die auf innovative Weise das Tierwohl-Niveau in den Ställen wirksam anheben.

Die offizielle Preisverleihung fand im Rahmen einer Kleinveranstaltung statt, durch die Moderator und Journalist Jörg Thadeusz führte. Die Laudationes hielten die Jury-Mitglieder Prof. Dr. Lars Schrader (Friedrich-Loeffler-Institut), Prof. Dr. Folkhard Isermeyer (Thünen-Institut) und Professor Dr. Harald Grethe (Albrecht Daniel Thaer-Institut). Die Aufzeichnung der Verleihung finden Sie in Kürze hier.

Die Preisträger

Kreativ und konstruktiv – das beschreibt die Visionen unserer Preisträger besonders gut

Robert Römer, Geschäftsführer der Initiative Tierwohl

Besonders pflegebedürftige Tiere schnell, schonend und stressfrei in dafür vorgesehene Buchten zu bringen: Das ist die Idee hinter dem „Schweine-Krankenwagen“ der Familie Luiten-Vreeman aus dem Münsterland. Ihre effiziente Lösung bedeutet eine enorme Erleichterung für Tier und Halter. Damit belegen Sie den mit 10.000 Euro dotierten ersten Platz.

Der mit 7.000 Euro dotierte diesjährige zweite Preis geht an Familie Schneider aus dem hessischen Landkreis Limburg-Weilburg. Mit ihrem Haltungskonzept verfolgt die Familie einen Ansatz, der die positiven Aspekte der Stall- und Freilandhaltung kombiniert. Dazu wurde ein Offenfrontstall mit Stroh gebaut, der direkt mit der Weide verbunden ist.

Das Thema „Erhalt des Ringelschwanzes“ ist Jan-Hendrick Hohls aus dem Landkreis Celle besonders wichtig. Deswegen hat er auch ein ganzheitliches Stallkonzept entwickelt, in dem die Haltung mit Ringelschwanz gut möglich ist. Mit einer besonderen Buchtenstruktur bietet der Ferkelstall den Tieren viel Abwechslung: Unter anderem durch einen Balkon, der zusätzliche Temperaturbereiche und neue, interessante Orte zur Bewegung schafft. Mit dieser Idee belegt Jan-Hendrick Hohls den dritten Platz, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Artikel teilen: