7. Februar 2018

Siegel kennzeichnet Geflügelfleisch aus Tierwohl-Betrieben

Die Initiative Tierwohl gibt erstmals ein Produktsiegel heraus. Mit diesem Siegel können die teilnehmenden Handelsunternehmen Geflügelfleisch kennzeichnen, das von Betrieben der Initiative Tierwohl stammt. Ab April können Verbraucher das Siegel zunächst auf unbearbeitetem frischem Fleisch erkennen, im Oktober folgt die Kennzeichnung von bearbeiteten Fleischprodukten (etwa marinierte oder panierte Ware).

Rund 1.900 Geflügelbetrieben mit 492 Millionen Hähnchen und Puten nehmen aktuell an der Initiative Tierwohl teil. Sie setzen bestimmte Tierwohlkriterien um und werden dafür von uns finanziell unterstützt. So müssen die Geflügelhalter in der Initiative ihren Tieren beispielsweise mehr Platz sowie zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten bieten. „Wir freuen uns, diesen zusätzlichen Verbraucherservice anbieten zu können“, sagte Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer der Initiative Tierwohl. „Mit diesem Siegel zeigen wir auch, dass wir in den letzten drei Jahren genau hingehört haben, wo die Bedürfnisse der Verbraucher liegen. Wir möchten die Möglichkeit unterstützen, bewusst Produkte zu kaufen, die aus Betrieben stammen, die Maßnahmen für eine tiergerechtere Haltung umsetzen.“

Wie es in einem Geflügelstall der Initiaitve Tierwohl aussieht, zeigen wir hier: Betriebe stellen sich vor.

Zurück zur Übersicht