Betriebe stellen sich vor
„Die Initiative Tierwohl ist ein positives Zeichen des Handels, dass auf mehr Tierwohl wert gelegt und dies auch honoriert wird. Das kann ein Anreiz für Landwirte sein, sich noch stärker mit dem Thema Tierwohl zu beschäftigen.“
Steckbrief

Karin Könninger

Alter: 39
Bundesland: Baden-Württemberg
Bei der Initiative Tierwohl seit:
April 2016
Umgesetzte Kriterien:
Unsere Puten haben mehr Platz und Picksteine als organisches Beschäftigungsmaterial. Zudem haben wir große Strohballen im Stall, an denen die Puten picken. Die Seitenwände des Stalls sind je nach Temperatur teilweise oder ganz geöffnet, sodass die Tiere das Wetter, Geräusche oder Tageszeiten von draußen wahrnehmen können.
Beruflicher Werdegang:
Ich bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen und habe Landwirtschaft mit Schwerpunkt BWL in Weihenstephan- Triesdorf studiert. Danach konnte ich in das Gutachterbüro für Landwirtschaft meines Vaters einsteigen. Mein Mann ist auf einem Putenmastbetrieb aufgewachsen, den wir nach unserer Hochzeit vergrößert haben. Mittlerweile kümmere ich mich um unsere vier Kinder und übernehme die vielen Bürotätigkeiten, die auf unserem Betrieb so anfallen. Auch wenn wir in unserem Familienbetrieb Unterstützung durch Fremdarbeitskräfte haben, sind wir selber täglich im Stall. Denn die Tierkontrolle ist bei uns Chefsache.
Katrin Koenninger Putenmast

Bildgalerie von Karin

Karin Könninger Putenmast

Puten am Strohballen Tierwohlkriterien

Karin Könninger und ein Küken

Der Putenmast von Karin Könninger

Wassertränke Putenmast

Karin Könninger Putenmast
Puten am Strohballen Tierwohlkriterien
Karin Könninger und ein Küken
Der Putenmast von Karin Könninger
Wassertränke Putenmast

360° Video Geflügelhaltung

0
Tiere profitieren bereits von der Initiative Tierwohl. Mehr Zahlen und Fakten